EINKAUFEN ALS EVENT

Lichtinstallationen für die ECE-Shoppingcenter „Europa Galerie“ in Saarbrücken und „Nova Eventis“ in Leipzig

Für beide Einkaufsgalerien lautete die Zielsetzung, die Aufenthaltsqualität durch szenografisches Licht zu steigern. Eine energieeffiziente und anregende Beleuchtung, die die Besuchsdauer verlängert und somit für höhere Umsätze sorgt.

Europa Galerie

Die ECE eröffnete das Shoppingcenter im Oktober 2010. Das Kunstlichkonzept sollte die neue Galerie mit dem Altbestand, der denkmalgeschützten Gebäude der Bergwerksdirektion, harmonisch zusammenführen. Lichtfugen im Boden und Vouten an der Decke setzen beide Komplexe voneinander ab und schaffen eine Verbindung zwischen Alt und Neu.

Magischer Anziehungspunkt

Die Verkaufsfläche von 25.000 qm erfährt eine Rhythmisierung durch breit und eng strahlende Leuchten, die die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich lenken. Milieuleuchten in Form von Downlights liefern Farbtemperaturen von 3000 bis 4200 K und unterstützen je nach Tageszeit die Adaption zwischen drinnen und draußen. Dort, wo Tageslicht fehlt, erhellen großflächige Lichtdecken diese Bereiche. Als Highlight sticht die beleuchtete Altfassade hervor: geframte Gobo-Projektionen leuchten sie gleichmäßig aus. Diese Sonderanfertigung bewährte sich bereits bei Nova Eventis.

Nova Eventis

Nach einem Umbau feierte die Event-Mall ihre Neueröffnung im September 2006, als Erlebniswelt mit einer Verkaufsfläche von 76.000 qm. Das Lichtkonzept sollte diesen Ansatz visuell transportieren. Für den zweigeschossigen Einkaufsbereich lautete das Thema „vier Jahreszeiten“. Im Wechsel tauchen Farbpartituren auf, eingespielt über Lichtvouten, farbdynamische Decken und vier leuchtende Pylone.

Unbekannte Dimensionen

Der Haupteingang verläuft durch das vorgelagerte Parkhaus, durch die Installation „The Living Seas“. Eine raumfüllende Bogenskulptur empfängt die Besucher mit interaktiven Licht- und Klanginstallationen und stimmt sie auf den Konsumtempel ein. Diese Inszenierung erhielt die Auszeichnung „Prädikat herausragend“ in der DP3D-Preisverleihung 2006 und wurde für den Bundesdesignpreis 2007 nominiert. Im Fokus des Lichtkonzepts stand die Außengestaltung. Geframte Projektionen heben die Fassade hervor, das Wasserbecken fungiert als interaktive Bühne und ein Leuchtball nimmt das Wasserthema spielerisch wieder auf. Laut ECE spart der Einsatz modernster Leuchtmittel-Technik, der in den Projekten häufig über Sonderleuchten realisiert wurde, in den neuen Häusern rund 20% der Energiekosten ein.

Fotos: ECE Europagalerie Saarbrücken, Tom Gundelwein, Oliver & Tobias Link
Projektübersicht