LICHT À LA CARTE

STIMMUNGSVOLLE INSZENIERUNG IM WECHSEL DER JAHRESZEITEN FÜR JOHANN LAFERS GOURMETRESTAURANT “LE VAL D’OR”

In der 1000 Jahre alten „Stromburg“ im Hunsrück führt Spitzenkoch Johann Lafer das exklusive Restaurant „Le Val d’Or“. Im Zuge eines neuen Jahreszeiten-Konzepts wurde eine Lichtplanung entwickelt, die den vierteljährlichen Wechsel durch Lichtpartituren und videografische Projektionen optisch unterstützt.

ILLUMINATION FÜR FEINE SPEISEN

Im Restaurant „Le Val d’Or“ heißt Johann Lafer Liebhaber der gehobenen Küche willkommen. Der gebürtige Steirer legt Wert auf regionale und saisonale Produkte und verfolgt diesen Ansatz ganzheitlich. Gäste erfahren dies auf kulinarische Art und genießen die Gerichte in einer Umgebung, die sich gestalterisch an den Farben von Frühling, Sommer, Herbst und Winter orientiert. Die Beleuchtung übernimmt dabei die Aufgabe, durch farbdynamische Lichtszenarien eine atmosphärische Kulisse zu schaffen, die das Geschmackserlebnis visuell begleitet.

SPOT AN PER PLUG & PLAY

Die perfekte Ausleuchtung und farbgetreue Wiedergabe der Gerichte und Getränke übernehmen ausrichtbare Deckenstrahler. Sie entstanden als Sonderleuchte und sorgen für eine flexible Beleuchtung des Raumes und der Tische mit Weißlicht. Über Miniatursteckdosen in der Decke lassen sich die dimm- und steuerbaren LED-Einsteckstrahler nach Bedarf installieren. Die Anschlüsse werden durch magnetische Aluminiumkappen verdeckt, die der Deckenfarbe angepasst sind.

SAISONALE FARBSPIELE

Die farbdynamische Beleuchtung funktioniert mit LED-Technik über Vouten, Wand- und Vitrinenleuchten. Entsprechend der Jahreszeit werden Decken- und Wandflächen des Restaurants farbig gestaltet. Sowohl die Wand- als auch die 1 cm schmalen Glasvitrinenleuchten sind Sonderentwürfe.

LICHT WECKT ASSOZIATIONEN

Projektionen auf den Deckenflächen ergänzen die Lichtplanung. Sie sind abends aktiviert und werden über Beamer in den Glasvitrinen generiert. Farben und Motive stellen symbolhaft die Jahreszeiten dar: den Frühling in Hellgrün, Rosa und Weiß, den Sommer in Rot, Schwarz und Weiß, den Herbst in Rostrot, Grün und Braun und den Winter in Silber, Schwarz und Weiß.

SANFTER ÜBERGANG

Die Lichtszenarien bilden ein Tages- und Nachtmilieu ab, der Wechsel geschieht langsam und wird nur unbewusst wahrgenommen. Das Weißlicht zeigt bei den Wandleuchten tags ein kühleres Licht mit 5000 K, abends wärmere 2200 K. Über eine spezielle APP sind die vier festgelegten Lichtpartituren der Jahreszeiten und Musik abrufbar, weißes und farbiges Licht lassen sich in der Helligkeit einstellen.

Fotos: Oliver & Tobias Link