Dynamisches Licht für besseres Sehen

Beleuchtung mit Tunable White steigert den Komfort in einer Augenarztpraxis

Beim Augenarzt gehört ein stetiger Lichtwechsel zum Alltag, das beeinflusst die innere Uhr des Menschen. Praxisteam und Patienten profitieren hier besonders von einer Beleuchtung, die sich nach dem Tagesverlauf orientiert. Das zeigt die modernisierte Praxis der Augenspezialisten Saar in Püttlingen.

ROUTINE-ABLÄUFE ERLEICHTERN

In einer Augenarztpraxis bestimmt der Wechsel zwischen Hell und Dunkel den Arbeitsalltag. Die äußere Betrachtung des Auges, Lese- und Farbtests erfordern laut DIN 12464-1 eine helle Beleuchtung von 1000 bzw. 500 Lux. Für die Untersuchung des inneren Auges mit Spaltlampe und Lupe muss die Umgebung abgedunkelt sein. Diese Standard-Situationen erfordern eigene Beleuchtungsniveaus. Es bedeutet in der Regel, dass Ärzte oder Personal häufig Vorhänge auf- und zuziehen und das Licht am Wandschalter an- und ausschalten müssen. Das traf auch auf die Praxis in Püttllingen der Augenspezialisten Saar zu, bevor sie Ende 2020 modernisiert und ein innovatives Lichtkonzept integriert wurde.

GESUNDHEIT UND ERGONOMIE IM MITTELPUNKT

Die Praxisräume verfügen über wenig Tageslicht, das Wartezimmer bildet den hellsten Bereich. Eine tageslichtdynamische Beleuchtung verbessert hier enorm die Untersuchungsbedingungen sowie auch die Aufenthaltsqualität. Tunable White-LEDs bilden den natürlichen Tagesverlauf nach, um die positiven Auswirkungen auf den zirkadianen Rhythmus im Sinne des Human Centric Lighting (HCL) zu nutzen.

DYNAMISCHES KUNSTLICHT FÜR MEHR WOHLBEFINDEN

Die Lichtsteuerung arbeitet mit Casambi. Sie passt Farbtemperatur und Beleuchtungsstärke anhand der aktuellen Zeit fließend über den Tag an. Ein Sensor im Wartebereich nimmt Echtzeit-Daten auf und leitet sie an die Steuerung weiter. Diese moderne Funktechnologie ist auch bei einem Umbau im Bestand problemlos zu integrieren. Sie erlaubt, verschiedene Lichtszenen einfach zu programmieren, etwa für bestimmte Untersuchungen.

DREI LICHTSITUATIONEN, DREI LICHTVERTEILUNGEN

Das Licht in der Praxis in Püttlingen wechselt tagsüber von warmweißen 2700 Kelvin bis zu kühleren 5000 Kelvin und wieder zurück zu 2700 Kelvin. Diese Kurve ist variabel und nach den jeweiligen Bedürfnissen leicht anzupassen. Die Beleuchtung setzt sich aus drei Komponenten zusammen: Lichtlinien an der Decke spenden diffuses Licht, vergleichbar mit dem Tageslichthimmel. Downlights geben brillantes Licht direkt ab. Ausrichtbare Spots im Profilsystem an der Decke sorgen für eine bessere, räumliche Wahrnehmung.

INDIVIDUELL UND BEDIENERFREUNDLICH

Casambi bietet mehrere Schnittstellen an, z. B. die App, Wand- oder Funkschalter, diese sind bei der Untersuchung schnell zur Hand. In der Spaltlampe ist ein Reedkontakt integriert, der das Licht mit einer Überblendzeit nach Wahl ein- oder ausschaltet. Dadurch wird die programmierte Lichtkurve unterbrochen, die Steuerung geht danach wieder exakt auf den aktuellen Modus zurück. So bleibt das Gefühl erhalten, den Tagesverlauf bewusst weiter zu erleben.

Fotos: Sarah Pulvermüller
www.augenspezialisten-saar.de